Monin, der Sirup für jeden und alles – hier für Café und Kuchen

Zuerst zum Sirup:

Sirup ist eine dickflüssige, konzentrierte Lösung, die durch kochen und andere Techniken aus zuckerhaltigen Flüssigkeiten wie Zuckerwasser, Zuckerrübensaft, Fruchtsäfte oder Pflanzenextrakten gewonnen wird. Sirup wird für Getränke, Süssspeisen und als Arneimittel verwendet. Zur Herstelllung von Fruchtsirup kocht man die Früchte mit etwas Wasser und entsaftet so. Die gesiebte Flüssigkeit wird mit Zucker vermischt, erneut aufgekocht und anschliessend in heiss ausgespülte Flaschen gefüllt.
Im Handel erhältlicher Himbeer- oder Waldmeistersirup (besonders als Zusatz für Berliner Weisse bekannt) wird in den meisten Fällen aus konzentrierter Zuckerlösung, Aroma- und Farbstoffen hergestellt – es handelt sich also nicht um Fruchtsirup.
Sirupähnliche Substanzen kommen auch natürlich vor, wie z.B. Honig.
Vor allem im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit wurden verschiedenste Sirupe als Arzneimittel verwendet. Zum Beispiel bei Durchfall, zur Verdauungsförderung oder um das Säftegleichgewicht im Körper zu beleben oder zu verändern.
Bekannt ist der Obst-, Zucker-, der Agaven-, der Ahorn-, der Grenadinensirup und die Melasse.

Nun zu Monin:

2012 feierte MONIN, die bevorzugte Marke im Gourmetaroma-Markt, sein 100-Jahre-Jubiläum.

Der Schlüssel zum Erfolg war und ist die gemeinsame Leidenschaft von drei Generationen – Unternehmensgründer Georges MONIN, seinem Sohn Paul und heute seinem Enkel Olivier. Zusammen haben sie ein Unternehmen aufgebaut, das sich mit Qualitätsprodukten einen Namen gemacht hat.

Heute bietet MONIN eine Auswahl an innovativen Getränkelösungen von Premium-Sirupen und Likören über Gourmetsaucen und Fruchtsmoothies bis hin zu Cocktailmixes.

Das Unternehmen pflegt und beliefert Kunden in 140 Ländern, betreibt weltweit vier Kreativstudios und hat ein eigenes Team von lokalen Getränkeexperten. Gemeinsam entwickeln diese Menüs und neue Rezepte im Cocktail- und Kaffeespezialitätenmarkt.
Dank der internationalen Präsenz macht der Exportabsatz heute 75% des Gesamtabsatzes aus. Dennoch bleibt MONIN seiner Herkunft und Familientradition treu – das Herz des Unternehmens schlägt weiterhin in der zentralfranzösischen Heimatstadt Bourges.

Auf der Homepage von Monin findet man die Monin-Saucen, die Monin-Früchtepürees, die Monin-Sirups, die Monin-Konzentrate und die Monin-Liköre. Also das ganze Sortiment. Man findet aber auch Rezepte. Die Rezeptsuche ist unterteilt in die Rubriken: “Aromen”, “Kategorien” (Cocktail mit Alkohol, Kaltgetränke, etc.und auch Desserts (total 11 Rezepte)) und frei nach “Begriffen”. Gibt man den Begriff Tiramisu ein, erscheinen folgende Cocktails und Desserts: Banana Tiramisu, Exotic Tiramisu, Iced Tiramisu, Indulgent Tiramisu, Irish Tiramisu, Tiramisu for Ever, Tiramisu Frozen Coffee, Tiramisu Latte, Tiramisu Martini, Tiramisu Viennois, Venezian Tiramisu, Warm Tropical Tiramisu. Insgesamt findet man im Moment 1399 Rezepte auf der Homepage. Und es werden immer mehr. Um rezeptmässig auf dem Laufenden zu sein, kann man die neuen Rezepte mit dem Newsletter auch abbonieren.

Eine perfekte Lösung für Profis und Cocktail-Fans ist die neue Monin Ultimate App, die man gratis herunterladen kann. So verfügen Sie über 350 verschiedene Rezepte für Drinks mit oder ohne Alkohol. Nach folgenden Kriterien kann ausgesucht werden:

• “internationale Trends”
• “must-have Standards”
• “Signature Drinks”
• “Classic Cocktails”
• “spezielle Anlässe”
• “Monin Aromen”
• “Spirituosen”
• “Nicht-alkoholische Drinks”
• …und mehr!

Die Funktion “My Bar” ist ein weiteres Highlight. Wählen Sie einfach die Produkte aus, die Sie in Ihrer Bar haben und die Monin Ultimate App empfiehlt Ihnen eine Liste von Drinks, die Sie damit machen können. Wow! Oder?

Jedes Jahr lädt Monin junge professionelle Barkeeper ein um einen Monin-Drink zu kreieren. Dieses Jahr hat in Manuel Schlüssler gewonnen, welcher in der Seebar des KKL Luzern arbeitet. Er hat den Preis bereits letztes Jahr geholt. Hier der Siegerdrink:

Moninpoly:

2 cl Monin Sirup Apple Pie
3 cl Monin Likör Cacao blanc crème 20%
3 cl Xelllent Vodka
3 cl frischer Zitronensaft
12 cl Ananassaft

Und nun bringe ich Ihnen einige Vorschläge wie Sie Ihren Nachmittag mit Café und Kuchen versüssen können. Zuerst einmal passt zu einem Cappucino ein Schuss Amaretto Sirup, ein Schuss Apfelkuchensirup oder auch ein Schuss Caramel. Zu einem Espresso empfehle ich einen Schluck Praliné oder Zimt Sirup oder süssen Sie den Espresso mit Rohrzucker Sirup. Einen Latte Macchiato erhält einen ganz neuen Geschmack mit ein bisschen Caribbean Rum Sirup, gerösteter Haselnuss Sirup oder Gebrannte Creme (Crême brûlée) Sirup. Oder haben Sie gar keinen Café Zuhause? Dann empfehle ich Ihnen den Kaffesirup oder den Irish Coffee-Sirup. Man kann natürlich auch zu Schwarztee Sirup hinzufügen. Ich empfehle Ihnen Chai Tea Konzentrat, Spéculoos (Biscuit Belge / Spekulatius) Sirup oder Vanille Sirup. Falls Sie Café haben aber kein Kuchen, bzw. kein Dessert dann probieren Sie doch einen Schuss Zitronen-, Schwarzwäldertorte-Sirup, Tiramisu-Sirup oder Lebkuchen-Sirup. Was auch zu Café und Kuchen passt ist Chocolate Cookie Sirup, Honig Sirup, Schokolade Weiss Sirup, oder Kastanie Sirup. Ich überlasse es Ihnen, wie Sie sie zusammen mixen wollen. Und was das Zusammenmixen anbelangt: wir haben von Monin 113 verschiedene Geschmacksnoten!!!!! Viel Spass beim Ausprobieren!